Aurabalance

Die Aura (altgr. Lufthauch) wird zum einen die Ausstrahlung eines Menschen, zum anderen das elektromagnetische Spannungsfeld bezeichnet, das den leiblichen Körper wie eine feinstoffliche Hülle umgibt. Die bekanntesten Darstellungen der Aura sind die Bilder oder Statuen in der Kirche, die den Heiligen mit dem Heiligenschein zeigen. Eine energiegeladene Aura schützt Körper und Seele vor Eindringlingen, ermöglicht es  gleichzeitig, heilende Energie wie Liebe und Frieden auszustrahlen und sich zugleich für negative Energien unempfänglich zu machen.

Die Aurabalance dient der Harmonisierung der Aura. Dazu wird die Aura mit der Einhandrute ausgetestet. Danach werden die Schwachstellen der Aura durch Energiezufuhr behoben. Dies geschieht durch Energieerzeugung der Hände, mit verschiedenen Düften, Räuchern, Tönen, Zeichen oder Farben.

Beispiel: 

Kunde kam mit Zwischenmenschlichen Problemen mit dem Chef, einige Zeit nach der Sitzung rief er an und erzählte, dass sein Problem sich aufgelöst hat.

 

 

Sabine Wohland - GesundheitsLiebe
Zeichen. Wirken. Einfach.